Der Beratungsschwerpunkt: Mein Kind & ich

„Dein Kind ist so einzigartig wie Du.“

Ein typisches Anliegen aus einem Erstgespräch:
Mein Kind ist, so wie ich vermute, hochsensitiv. Es ist eigentlich ein ganz normales Kind und doch irgendwie anders. Das, was mein Kind erfährt, kenne ich in Ansätzen aus der Zeit, als ich ein Kind war, und doch kann ich es nicht ganz einordnen. Was ich befürchte ist, dass „irgendwie anders sein“ auch heissen kann „irgendwie einsam sein mittendrin“. Ich will nicht, dass mein Kind mitten in unserer Familie und in seinem Leben einsam ist.  Im Gegenteil: Ich möchte, dass ich ihm ein guter Wegbegleiter bin, und dass es erkennt, dass es von mir und meiner Familie akzeptiert und respektiert wird. Dass es im Wesen als das gesehen wird, was es ist. Mein tiefer Wunsch ist es, meinem Kind zu zeigen, dass es trotz dem Anderssein unbeschwert leben kann. Auch wenn ich manchmal Sorge habe, ob das im Moment zutrifft. Es ist mir ein Herzenswunsch zu wissen, was ich machen kann, dass es im Leben noch mehr erblüht, es glücklich ist mit sich und seinem Leben, und dass wir unsere Konflikte nicht ins Destruktive kippen lassen. Ich möchte, dass es von mir weiss: Du bist genau richtig.“

Auswahl an Fragen, die Mütter oder Väter mitnehmen:

  • Ist mein Kind hochsensitiv?
  • Welche Empfindsamkeit hat mein Kind stark ausgeprägt und wie gehe ich mit ihr um?
  • Wie kann ich mein Kind in seiner Hochsensitivität und auch mit all seinen anderen Talenten fördern? Wann überfordere ich es?
  • Wie setze ich die passenden Rahmen in meiner Erziehung, damit ich mein hochsensitives Kind gut begleiten kann?
  • Welche Lebensumstände und welches Umfeld braucht mein Kind, damit es sich wohl fühlt?
  • Welche Dynamik passiert da eigentlich, wenn mein Kind und ich Konflikte austragen?
  • Was bringt es in unsere Familie ein? Was braucht es, um glücklich zu sein?